Medienfestivals

CYNETart, Hellerau
Das Festival zur künstlerischen Erforschung der Möglichkeiten von computer- und netzbasierter Kommunikation lädt alle zwei Jahre Medienfachleute und Künstler jährlich nach Hellerau ein. Der Fokus liegt bei medienkünstlerischen Arbeiten, die an den Dimensionen des menschlichen Leibes als Basismedium authentischer Wahrnehmung orientiert sind.

VIPER – INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR FILM VIDEO UND NEUE MEDIEN
Als Forum für Innovation und Kreativität präsentiert VIPER jedes Jahr fünf Tage lang aktuelle Produktionen aus aller Welt: Interaktive Filme und Installationen, Videoessays, Netzkunstprojekte, VJ-Events und Performances. Der Schwerpunkt liegt aber bei künstlerischen Filmarbeiten.

Ars Electronica
Als weltweit wichtigster Wettbewerb für Cyber- Arts bietet der Prix Ars Electronica in Linz seit 1987 ein Forum für künstlerische Innovationen im Medienbereich. Das Festival will Trendbarometer einer expandieren- den und sich zunehmend diversifizierenden Medienkunstwelt sein.

Werkleitz Biennale
Mit der Werkleitz Biennale wurde 1996 ein grenzüberschreitendes, internationales Forum für Medien und Kunst ins Leben gerufen. Es ist das größte Festival dieser Art in den neuen Bundesländern, das in den letzten Jahren verstärkt die soaziale Relevanz von Medientechnologien thematisiert.

transmediale – Festival für Kunst und digitale Kultur Berlin
Das Festival zeigt einmal im Jahr unter wechselnden thematischen Gesichtspunkten Projekte von Netzkünstlern, um zu einer Diskussion über die Rolle digitaler Technologien in der heutigen Gesellschaft einzuladen. Parallel dazu gibt es Veranstaltungen im club transmediale CTM, der sich mit elektronischer Musik und Clubkultur befasst. Die transmediale wurde 1988 als VideoFilmFest mit engem Bezug zur Berlinale gegründet. 1997 änderten sich das Programm und der Name grundlegend.

Ars Electronica
Als weltweit wichtigster Wettbewerb für Cyber- Arts bietet der Prix Ars Electronica in Linz seit 1987 ein Forum für künstlerische Innovationen im Medienbereich. Das Festival will Trendbarometer einer expandieren- den und sich zunehmend diversifizierenden Medienkunstwelt sein.

backup.festival
backup ist ein Medienfestival für Nachwuchstalente, die sich kreativ mit den Möglichkeiten des filmischen Formats auseinandersetzen. Es werden vor allem Arbeiten vorgestellt, die unterschiedliche Medien, Techniken und Erzählstrukturen verwenden und bisherige Kategorisierungen aufbrechen.

ISEA Inter-Society for the Electronic Arts
Die ”Inter-Society for the Electronic Arts” mit Sitz in Amsterdam (Niederlande) fördert mit regelmässigen Treffen den Diskurs zwischen Institutionen und Individuen aus Kunst, Wissenschaft und Neuen Technologien. Gegründet wurde ISEA 1990 als gemeinnützige Organisation zum interdisziplinäre Austausch.

Spark Festival
Spark 07 lädt einmal im Jahr Künstler, Designer und Medienfachleute nach Neuseeland ein. In einer Ausstellung mit Begleitprogramm werden Arbeiten zur Diskussion gestellt.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: